Kann zuviel Magnesium schädlich sein?

Kann zuviel Magnesium schädlich sein?

Zuviel Magnesium ist vor allem bei Patienten mit Nierenversagen schädlich

Dass jemand eine zu hohe Magnesiumkonzentration in seinem Organismus aufweist, kommt praktisch ausschließlich bei Patienten mit schwerem Nierenversagen vor. Bei ihnen ist die Ausscheidung von Magnesium gestört, weshalb eine Überdosis Funktionsstörungen des Nervensystems hervorrufen und sogar zum Tod führen kann.

Eine Dosis von zuviel Magnesium kann Durchfall verursachen

Ein solcher Überschuss kann sich auch in Muskelschwäche, Verminderung und Ausfall der Muskelreflexe, in Herzrhythmusstörungen, Blasenfunktionsstörungen und Verstopfung zeigen. Zu große Dosen auf einmal (drei bis fünf Gramm) können auch zu Durchfällen führen. Die von Medizinern empfohlenen 350 Milligramm Magnesium zusätzlich zum normalen Tagesbedarf sind jedoch unproblematisch.

Untersuchungen zeigen, dass zuviel Magnesium sogar positive Wirkungen haben kann

Nach Untersuchungen von österreichischen Internisten ist Magnesium im Gegenteil ein Beispiel dafür, dass eine Zufuhr, die über der empfohlenen Menge von etwa 350 mg liegt, weitere positive Wirkungen zeigen könne.

Lesen Sie zu den Themen Magnesiummangel und Magnesium auch:

Thema:
Magnesium

Suche

ARTIKEL EMPFEHLEN

TOP-THEMEN