Gegen Winterdepression hilft gezielte Lichttherapie

Gegen Winterdepression hilft gezielte Lichttherapie

Winterdepression (SAD) kann mit einer gezielten Lichttherapie bekämpft werden. Lichtquellen mit etwa 10.000 Lux sorgen für ein Abklingen der depressiven Symptome.

Winterdepression, auch „Saisonal Abhängige Depression“ (SAD), eine Unterform der depressiven Erkrankung tritt in den dunklen Wintertagen häufig auf. Darauf weist die Psychiatrische Klinik der Universität München hin, die auch Anlaufstelle für das Kompetenznetz Depression ist. Sprecher ist der bundesweit bekannte Psychiater Prof. Dr. Ulrich Hegerl. Gegen Winterdepression kann eine gezielte Lichttheraphie sehr wirksam sein.

Anzeichen für Winterdepression sind mangelnde Energie und verminderter Antrieb

Kennzeichen der SAD seien mangelnde Energie und verminderter Antrieb, aber auch viele andere Symptome, die sonst üblicherweise bei depressiven Erkrankungen aufträten. Winterdepression ist auch geprägt durch eine niedergedrückte Stimmung, Schuldgefühle und Freudlosigkeit. Im Unterschied zu allen anderen Formen von Depressionen gehe die Saisonal Abhängige Depression (SAD) aber nicht mit Appetitlosigkeit und Gewichtsverlust einher. Ganz im Gegenteil verspürten Betroffene Heißhunger auf Süßes und nähmen so eher an Gewicht zu als ab. Patienten, die an dieser Form der Depression leiden, würden außerdem ein vermehrtes Schlafbedürfnis haben und nicht an hartnäckigen Schlafstörungen leiden wie andere depressiv Erkrankte.

Winterdepression (SAD) kann mit einer gezielten Lichttherapie bekämpft werden. Lichtquellen mit etwa 10.000 Lux sorgen für ein Abklingen der depressiven Symptome.
Winterdepression (SAD) kann mit einer gezielten Lichttherapie bekämpft werden. Lichtquellen mit etwa 10.000 Lux sorgen für ein Abklingen der depressiven Symptome.

„Wer mehr als zwei Wochen mehrere dieser Symptome bei sich beobachtet und darunter massiv leidet, sollte zur genaueren Abklärung auf alle Fälle einen Arzt aufsuchen“ rät Prof. Dr. Ulrich Hegerl. Für den Laien sei es oft schwer zu erkennen, ob er an einer Winterdepression leide oder ob es sich nur um eine Verstimmung handle.

Gezielte Lichttheraphie hilft gegen Winterdepression

Patienten, die unter Winterdepression leiden, könnten von einer gezielten Lichttherapie profitieren. Indem man in der Lichttheraphie gegen Winterdepression mit sehr hellen Lichtquellen von etwa 10.000 Lux den Lichtmangel der dunklen Jahreszeit ausgleicht, versuche man ein Abklingen der depressiven Symptome zu erreichen. Vielen Patienten mit Winterdepression könne so geholfen werden. Die Lampen gibt es im Fachhandel. Lichttherapien gegen Winterdepression werden auch in psychiatrischen Praxen angeboten.

Lesen Sie auch: Winterdepression: Was hilft bei Lichtmangel?

Suche

ARTIKEL EMPFEHLEN

TOP-THEMEN