Welche unternehmerischen Fähigkeiten brauchen Mediziner?

Welche unternehmerischen Fähigkeiten brauchen Mediziner?

Bereits im Studium lernen angehende Mediziner, dass es als guter Arzt mehr braucht, als nur die rein fachliche Kenntnis. Auf der anderen Seite steht ein offener Kundenkontakt und andere soziale Fähigkeiten. Um eine eigene Praxis erfolgreich führen zu können und nicht nur als angestellter Arzt zu praktizieren, braucht es jedoch auch unternehmerische Fähigkeiten. Einige betriebswirtschaftliche Kennzahlen helfen dabei, sich beim Einstieg zu orientieren und die eigene Praxis in eine erfolgreiche Zukunft zu führen.

Der Cash Flow als Indikator

Zuallererst ist es wichtig, sich über die tatsächliche Umsatzkraft des eigenen Unternehmens genau zu informieren. Am besten lässt sich dieser Wert mit dem sogenannten Cash Flow messen, welcher innerhalb weniger Minuten zu errechnen ist. Dafür ist es zunächst notwendig, den gesamten Umsatz des vergangenen Jahres oder eines durchschnittlichen Quartals zu kennen. Von diesem werden dann die anfallenden Praxiskosten für den gleichen Zeitraum abgezogen. Wichtig ist nun, die Abschreibungen der jeweiligen Periode wieder zum Ergebnis hinzuzufügen, da sich ansonsten ein verschobener Wert ohne Aussagekraft ergibt. Die Ertragskraft der Praxis lässt sich an dieser Kennzahl sehr gut ablesen, wie auch die Liquidität. Um einen noch genaueren Einblick in die aktuellen Werte zu bekommen, kann ein sogenannter Liquiditätsplaner hinzugezogen werden. Er macht es möglich, einen Überblick über die kompletten Zahlungsströme zu erhalten, die ansonsten in der Undurchsichtigkeit der Buchführung zu verschwinden drohen.

Der Break Even Point

Alles beginnt bereits mit der Einschätzung möglicher Erweiterungen des eigenen Geschäfts. Viele größere Instrumente, wie zum Beispiel ein Ultraschallgerät, das für Schilddrüsen-Untersuchungen nötig ist, haben große Investitionen zur Folge, die sich oft nicht aus dem vorhandenen Kapital decken lassen. Da die Zinsen für Unternehmerkredite wie beim smava Online-Kredit niedrig sind, gäbe es aktuell beispielsweise eine günstige Phase, um an solche Anschaffungen zu denken. Allerdings müssen sich diese auf längere Zeit aufgrund eines höheren Umsatzes refinanzieren. Aus diesem Grund ist es wichtig, zu jeder Zeit die finanziellen Aussichten besser einschätzen zu können. Nicht nur die Umsatzrendite bleibt dabei eine wichtige Kennzahl, sondern auch entsprechende mathematische Modelle, wie sie sich unter geänderten Voraussetzungen weiter entwickeln könnte. Natürlich profitieren in erster Linie die Patienten von einem erweiterten Spektrum an Untersuchungs- und Behandlungsmethoden. Doch zumindest innerhalb weniger Jahre sollte sich eine Anschaffung auch finanziell rechnen. Dafür ist der Break Even Point bei der Berechnung absolut entscheidend. An ihm ist erkennbar, zu welchem Zeitpunkt die sogenannte Gewinnschwelle erreicht wird.

Die Umsatz- und Erlösanalyse

Natürlich ist ein Arzt in der Regel mit anderen Dingen beschäftigt, als mit der Analyse der finanziellen Grundlagen der eigenen Praxis. Dabei kann gerade die Umsatz- und Erlösanalyse in finanziell schwierigen Zeiten ein geeignetes Mittel sein, um höhere Erträge zu erwirtschaften, ohne dass sich dies negativ auf die Qualität der Arbeit auswirken würde. Denn wer analysiert, aus welchen Leistungen sich der eigene Umsatz vorrangig zusammensetzt, der hat in der Folge die Möglichkeit, ganz gezielt eine solche Zielgruppe anzusprechen. Gut fundierte Änderungen im angebotenen Leistungsspektrum, die nicht nur in einer vagen Intuition begründet sind, lassen sich auf dieser Grundlage weiterhin am besten treffen.

Verbesserte Verhandlungspositionen

Natürlich sind diese Kennzahlen nicht nur für die Verantwortlichen selbst von Bedeutung. Wer eine genaue Analyse vorzuweisen hat und damit die aktuellen Erfolge der Praxis schwarz belegt, hat bei der Bank oder der KV oft eine verbesserte Verhandlungsposition. Denn die Beurteilung möglicher Regresse wird auf diese Art und Weise natürlich ganz erheblich vereinfacht und erleichtert. Bei Krediten wiederum kommt der Überprüfung der Bonität gerade bei Selbstständigen und Unternehmern eine steigende Bedeutung zu. Folglich lassen sich oft bessere Angebote erzielen, die klare Ersparnisse zur Folge haben. Es wirkt sich folglich nicht nur auf die eigene Bilanz positiv aus, über die finanzielle Grundlage der Praxis bescheid zu wissen. Es geht also bei den betriebswirtschaftlichen Kennzahlen um mehr als eine angemessene finanzielle Grundlage und den Erfolg im finanziellen Bereich auszubauen.

Suche

ARTIKEL EMPFEHLEN

TOP-THEMEN