Schwarzkümmelöl, das erfolgreichste Naturheilmittel der letzten zehn Jahre

Schwarzkümmelöl, das erfolgreichste Naturheilmittel der letzten zehn Jahre

Schwarzkümmelöl und Schwarzkümmel helfen bei Inhalationsallergien wie Asthma, verschaffen Pollenallergikern und Neurodermitispatienten Erleichterung, steigern Libido und Potenz. Die Wirkung des Schwarzkümmelöls wurde in amerikanischen Krebsforschungslaboren und an der Berliner Charité untersucht.

MEDIZIN-WELT sprach mit dem Immunologen Dr. Peter Schleicher, der Schwarzkümmelöl vor mehr als zehn Jahren in Deutschland populär gemacht hat. Er hält Schwarzkümmelöl für das wirksamste aller Naturheilmittel. Ihm zufolge interessiert sich jetzt auch das Kinderhilfswerk UNICEF für das Schwarzkümmelöl. Es will eine Verdoppelung der weltweiten Ernten der Schwarzkümmel-Samen erreichen.

Das ägyptische Schwarzkümmelöl Nigella sativa war Heilmittel der Pharaonen

Medizin-Welt: Herr Dr. Schleicher, vor mehr als zehn Jahren haben Sie einer staunenden Öffentlichkeit als erster westlicher Mediziner das Heilmittel der Pharaonen präsentiert, den ägyptischen Schwarzkümmel Nigella sativa. Wie sind Sie damals auf Schwarzkümmelöl gestoßen?

Dr. med. Peter Schleicher: Von dem befreundeten Arzt und Wissenschaftler Prof. Mohammed Saleh aus Ägypten hatte ich den Tipp bekommen, dass die Samen des Krautes, das auf arabisch Haba el Baraka heißt, lateinisch Nigella sativa, zu deutsch Schwarzkümmel und das daraus gepreßte Schwarzkümmelöl immunologische Störungen beseitigen können. Die Heilwirkungen des Schwarzkümmelöls sollten von Neurodermitis über Pollenallergie bis hin zu Asthma und Tumorerkrankungen reichen. Ich habe in meinem Zytognost-Labor eigene immunologische Forschungen angestellt und auch eine Studie mit Patienten durchgeführt. Die genannten Wirkungen des SChwarzkümmelöls haben sich bestätigt.

Eine asthmakranke Araberstute und ein leibhaftiger Minister waren die ersten Patienten, denen mit Schwarzkümmelöl geholfen wurde

MW: Wie lief die erste Behandlung mit Schwarzkümmelöl genau?

Schleicher: Baronesse, das Reitpferd meiner Tochter hatte urplötzlich schweres Asthma bekommen. Die edle Araberstute hatte schon viele Dressurpreise gewonnen. Ich wollte ihr wegen der Nebenwirkungen kein Cortisonpräparat verabreichen. Prof. Mohammed Saleh gab mir den Tipp mit den Schwarzkümmelsamen. Die Berber in der arabischen Wüste kannten dieses Geheimnis seit den Tagen der Pharaonen. Wir mischten dem kranken Tier die Samen von Nigella sativa ins Futter, und sie wurde schnell wieder gesund. Genau das hatte Prof. Saleh vorhergesagt. Der erste Human-Patient, für dessen Gesundung ich es einsetzte, war dann der frühere Bundesinnenminister Dr. Friedrich Zimmermann. Auch ihn konnte ich mit Schwarzkümmelöl von seinem schweren Asthma heilen. Das war der Startschuss für die Einführung des Naturheilmittels Schwarzkümmelöl in die westliche Medizin.

MW: Sie sind von Haus aus Chirurg und mit westlicher High-Tech-Medizin vertraut – waren Sie nicht zunächst einmal skeptisch, was die Heilwirkung einer Wüstenpflanze wie den Schwarzkümmel anbelangt?

Schleicher: Im ersten Augenblick schon. Die Pflanze war in der Literatur kaum zu finden. Aber ich war auch sehr neugierig und habe deshalb hartnäckig recherchiert, bis ich in Schriften des Orients und in Untersuchungen eines amerikanischen Krebsforschungslabors auf erste aufsehenerregende Ergebnisse der Behandlung mit Schwarzkümmelöl gestoßen bin.

Schwarzkümmelöl PflanzeSchwarzkümmelöl wird aus der Schwarzkümmelpflanze gewonnen

Zur Zeit Karls des Großen waren die Heilwirkungen von Schwarzkümmel und Schwarzkümmelöl schon einmal entdeckt – und gerieten in Vergessenheit

MW: Sie haben damals vor zehn Jahren schon sehr intensiv die Zusammenhänge des körpereigenen Immunsystems erforscht – waren Sie deshalb der einzige, der im Westen die Heileigenschaften von Schwarzkümmelöl sofort erkannte?

Schleicher: Jedenfalls war ich wohl der erste, der den Wirkungen von Schwarzkümmelöl auf den Grund gegangen ist. Nachdem ich über ein Jahr intensiv geforscht hatte, wurde mir klar, welche exzellenten Heilwirkungen von dieser unscheinbaren Pflanze ausgingen. Sie war übrigens zur Zeit Karls des Großen auch in unseren Breiten als Heilpflanze angebaut, später aber durch Mittel der Pharmaindustrie verdrängt worden und dann in Vergessenheit geraten.

Schwarzkümmelöl ist besonders wirksam bei Inhalationsallergien, insbesondere bei Asthma

MW: Sie sind einer der bekanntesten Immunologen Deutschlands. Welche Studien haben Sie durchgeführt oder initiiert, um den überlieferten Wirkungen der orientalischen Volksmedizin Schwarzkümmelöl auf den Grund zu gehen?

Schleicher: Insgesamt wurden unter meiner Federführung fünf hochwertige Studien durchgeführt, die meisten an Universitätsinstituten. Darunter zwei an der Berliner Charité. Sie haben zum Beispiel eine hohe Wirksamkeit von Schwarzkümmelöl bei Inhalationsallergien, insbesondere bei Asthma ergeben.

MW: Was hat Sie dazu veranlasst, Schwarzkümmel, insbesondere Schwarzkümmelöl, auf diese allergiehemmenden Wirkungen hin zu untersuchen?

Schleicher: Natürlich waren das vor allem die Gesundungsprozesse bei Baronesse, der asthmakranken Stute meiner Tochter, und bei Minister Fritz Zimmermann. Sie bestätigten das, was in der Erfahrungsheilkunde der islamischen Welt seit langem bekannt ist: ein hohes Heilungspotential von Schwarzkümmelöl bei Pollenallergikern und Asthmatikern und bei Neurodermitispatienten.

Überreaktionen des körpereigenen Immunsystems bei Neurodermitis werden durch Schwarzkümmelöl normalisiert

MW: Wie erklärt sich die von Ihnen beschriebene heilende Wirkung von Schwarzkümmelöl bei diesen allergischen Reaktionen?

Schleicher: Bei Neurodermitispatienten wird die überschießende Aktivität des Immunsystems durch Schwarzkümmelöl wieder harmonisiert, so dass die entzündlichen Prozesse auf der Haut zurückgehen und in der Folge auch vermieden werden können. Beim Pollenallergiker findet durch die regelmäßige Einnahme von Schwarzkümmelöl ebenfalls eine Harmonisierung des körpereigenen Immunsystems statt. Die direkt an der Schleimhaut ansetzende Überaktivität der Körperabwehr, die zum Beispiel Augenjucken und Fließschnupfen verursacht, wird normalisiert und dadurch wird die Allergie geheilt. Bei Asthmatikern wirken besonders die durch das Schwarzkümmelöl ins Blut gelangenden Gewebshormone aus mehrfach ungesättigten Fettsäuren, die sogenannten Prostaglandine. Sie erweitern Bronchialgefäße und Bronchien und setzen die Allergiebereitschaft deutlich herab.

Schwarzkümmelöl in der ÖlmühleSchwarzkümmelöl in der Ölmühle

Schwarzkümmelöl beeinflusst sogar die Hormone

MW: Weshalb werden sogar hormonelle Abläufe durch Schwarzkümmelöl beeinflusst, wie beispielsweise die männliche Potenz und die Fruchtbarkeit der Frau?

Schleicher: Hauptsächlich deshalb, weil die Inhaltsstoffe des Schwarzkümmels und des Schwarzkümmelöls schädigende Einflüsse auf Potenz und weibliche Fruchtbarkeit eliminieren. Außerdem werden durch eine ideale Zusammensetzung von Fettsäuren, Mineralien, Spurenelementen und Vitaminen Libido und Potenz gesteigert.

Schwarzkümmelöl soll auch bei Diabetes mellitus einen günstigen Einfluss haben

MW: Auch auf Stoffwechselkrankheiten wie Diabetes mellitus soll Schwarzkümmelöl einen günstigen Einfluss haben – wie ist das zu erklären?

Schleicher: Diabetes entsteht meist durch eine paradoxe Reaktion des Immunsystems gegen das Hormon Insulin und die es produzierende Bauchspeicheldrüse. Schwarzkümmelöl wirkt auch hier harmonisierend. Durch die Neutralisierung toxischer Belastungen des Organismus senkt sich automatisch auch der Blutzucker.

Die syrische Schwarzkümmel-Sorte Kara siva ist die beste

MW: Wie gut sind die Wirkungen von Schwarzkümmelöl inzwischen erforscht und dokumentiert?

Schleicher: In den zurückliegenden Jahren sind die Wirkungen von Schwarzkümmel und Schwarzkümmelöl weltweit gründlich erforscht worden. Dabei wurden die Zusammenhänge der über einhundert Wirksubstanzen im Schwarzkümmelöl immer besser verstanden und belegt. Es hat sich zum Beispiel auch herausgestellt, daß nicht alle Schwarzkümmelsorten, von denen es viele gibt, gleichermaßen positiv auf die Gesundheit wirken. Es ist sehr wichtig, welche man einsetzt. Als wertvollste hat sich die in Syrien und Ägypten angebaute Sorte Kara siva herausgestellt.

Die Anwendung von Schwarzkümmel und Schwarzkümmelöl ist in der gesamten westlichen Medizin etabliert

MW: Ist die Anwendung von Schwarzkümmelöl heute, zehn Jahre nach der Entdeckung durch Sie, in der Medizin allgemein anerkannt?

Schleicher: Die Anwendung von Schwarzkümmelöl ist inzwischen in der gesamten westlichen Medizin eingeführt und zu einem Hauptpfeiler der Allergiebehandlung geworden. Es gibt auch bereits Gerichtsurteile, die Krankenversicherungen zu einer Erstattung der Kosten für den Einsatz von Schwarzkümmelöl bei Patienten verpflichten. Dies wird damit begründet, dass die Wirkung von Schwarzkümmelöl so gut ist wie die eines zugelassenen Medikaments und deshalb eine Kostenübernahme sinnvoll ist und gewährt werden muss.

Bis zu sechs Millionen Packungen Schwarzkümmelöl werden pro Jahr in Deutschland gekauft

MW: Können Sie abschätzen, wie groß die Nachfrage nach Schwarzkümmelprodukten allein in Deutschland ist?

Schleicher: Nach meiner Kenntnis werden pro Jahr über sechs Millionen Packungen Schwarzkümmelöl in Flaschen und Kapseln nachgefragt.

MW: Sie haben vor zehn Jahren das erste Schwarzkümmelbuch in einem westlichen Land veröffentlicht. Auch ausländische Verlage haben es nachgedruckt. In wie viele Sprachen ist das Werk bislang übersetzt worden?

Schleicher: Neben vieler Auflagen in deutscher Sprache ist es inzwischen auf Englisch, Arabisch, Kroatisch und Französisch erschienen.

MW: Trügt der Eindruck oder ist Schwarzkümmelöl das erfolgreichste Naturheilmittel des vergangenen Jahrzehnts?

Schleicher: Schwarzkümmel und das daraus gepresste Schwarzkümmelöl sind zweifelsohne die erfolgreichsten Naturheilmittel der vergangenen zehn Jahre. Sie sind auch die wirksamsten und haben viel Leid vom Kleinkind bis hin zum Erwachsenen gelindert und geheilt. Zusammen mit der UNICEF ist deshalb ein Projekt zur Ernteverdoppelung angelaufen, das es erlaubt, die bislang knappen Anbauflächen stark zu erweitern und dadurch die Heilwirkungen des Schwarzkümmelöls noch einer viel größeren Zahl von Menschen weltweit zugänglich zu machen. Es werden neue, dafür geeignete Flächen sowohl auf der südlichen Halbkugel der Erde mit Schwarzkümmel bestellt, als auch auf der nördlichen. Dadurch kann ganzjährig geerntet werden und die Erträge verdoppeln sich.

MW: Herr Dr. Schleicher, haben Sie herzlichen Dank für das Gespräch.

Lesen Sie zum Thema Schwarzkümmelöl auch:

Thema:
HausmittelSchwarzkümmelöl

Suche

ARTIKEL EMPFEHLEN

TOP-THEMEN